Leistungen

Mergers & Acquisitions

Während es bei Großunternehmen selbstverständlich ist, bei Unternehmenszukäufen oder –verkäufen einen M&A-Berater einzuschalten, verzichten viele mittelständische Unternehmen auf die professionelle Begleitung und Beratung bei entsprechenden Transaktionen. Der Grund dafür ist vor allem das fehlende Angebot für den Mittelstand; denn ein Großteil der M&A-Beratungsgesellschaften konzentriert sich vornehmlich auf die großvolumigen Transaktionen.

Die i-capital positioniert sich hingegen bewusst als M&A-Strategieberater für den Mittelstand auf Transaktionsvolumina unter 100 Millionen Euro. Erfahren Sie hier mehr über unser Leistungsportfolio:

i-capital bietet Eigentümern, die sich überlegen, ihr Unternehmen zu verkaufen, eine umfassende und tief greifende Beratung. Darüber hinaus fungieren wir als „Sparringspartner“ für das Management dieser Unternehmen und sind uns der wichtigen und oft komplexen Rolle, die das Management bei solchen Verkaufsprozessen einnimmt, sehr bewusst.

Ungeachtet, ob das gesamte Unternehmen, eine Tochtergesellschaft oder ein Teilbereich („Carve-Out“) verkauft werden sollen, ob einzelne Vermögensgegenstände („Asset Deal“) oder die Anteile an dem Unternehmen („Share Deal“) zum Verkauf stehen: Wir sind immer mit einem vollen Team, geführt von Erfahrungsträgern, für Sie da.

Zusammen mit den Eigentümern und dem Management führen wir einen strukturierten, stringenten und hoch-kompetitiven Prozess zur Maximierung bzw. Optimierung Ihrer Ergebnisse durch. Dabei achten wir anhand Ihrer Vorgaben auch auf mögliche Rahmenbedingungen, wie beispielsweise eine würdige Fortführung des Unternehmens oder Nachhaftung nach Transaktion.

i-capital hilft Firmen und Managern dabei, geeignete Zielunternehmen zu identifizieren sowie eine Transaktion vorzubereiten und durchzuführen. Von den ersten Kontakten und Diskussionen über die Analyse von Synergien, die Vorbereitung und Durchführung der Due-Diligence-Phase bis hin zu den Endverhandlungen stellen wir Ihnen unsere Erfahrung und Expertise zur Verfügung, um einen möglichst reibungslosen Prozess mit bestmöglichem Ergebnis zu garantieren. Wir bringen Sie sicher über die Ziellinie!

i-capital kennt die Besonderheiten eines Management-Buy-Outs oder eines Management-Buy-Ins und begleitet Mandanten bei der erfolgreichen Umsetzung der teilweise sehr speziellen Prozesse.

Zu Beginn stellt sich oft die Frage, ob der Kauf eines Unternehmens für das Management prinzipiell realisierbar ist. Unsere Antwort lautet: Wir entwickeln Finanzierungslösungen über externe Eigen- und Fremdkapitalgeber, die sowohl der persönlichen Finanzkraft des Managements als auch der Verkaufspreiserwartung des Unternehmers gerecht werden.

Egal, ob das Unternehmen sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten oder bereits in der Insolvenz befindet: i-capital kennt die speziellen Gegebenheiten eines jeden Verkaufsprozesses. Wir stehen den Unternehmern, Managern und Insolvenzverwaltern als Sparringspartner zur Seite.

Wachstumskapital

Oftmals gibt es Situationen, in denen ein Unternehmen ein gewisses Wachstumskapital benötigt, um seine Position am Markt weiter auszubauen oder neue attraktive Märkte zu adressieren. Die damit verbundene Beschaffung von Wachstumskapital ist ein herausfordernder Prozess und sollte zur strategischen Ausrichtung des Unternehmens passen.

Nicht alle Finanzierungsinstrumente ermöglichen gleichermaßen erfolgreich das Wachstum Ihres Unternehmens. Wir helfen dabei, die bestmögliche Struktur für diesen wichtigen Schritt zu finden.

Wachstumskapital wird insbesondere für die folgenden Situationen benötigt:

  • Unternehmensakquisitionen (akquisitorisches Unternehmenswachstum, Zukäufe, Beteiligungen)
  • Aufbau eines neuen Standorts
  • Internationalisierung
  • Entwicklung neuer Produkte

Unternehmensbewertung und Due Diligence

Wie viel ist ein Unternehmen eigentlich wert? Welche Risiken und Chancen stecken in einem Unternehmen? Diese Fragestellungen treten gerade im Rahmen einer anstehenden Unternehmenstransaktion auf. i-capital bietet Ihnen passende Produkte und langjährige Erfahrung, um Sie als Käufer oder Verkäufer eines Unternehmens bei diesen Fragestellungen zu begleiten.

Mit einer so genannten Due Diligence (zu Deutsch in etwa: „im Verkehr erforderliche Sorgfalt“) erfolgt eine systematische Risikoprüfung eines Unternehmens sowie eine Untersuchung seiner Stärken und Schwächen.

Das Ergebnis ist also gerade für den möglichen Käufer eines Unternehmens oder seine Financiers von großer Bedeutung, weswegen eine Due Diligence (kurz: DD) häufig vom potenziellen Käufer beauftragt wird. Zur Beförderung des Verkaufs durch eine weitgehende Transparenz kann eine DD auch vom Verkäufer eines Unternehmens in Auftrag gegeben werden; man spricht dann von einer Vendor Due Diligence.

i-capital richtet dabei den Fokus auf drei unterschiedliche Schwerpunkte im Rahmen einer DD:

Strategische (Vendor) Due Diligence: Strategische Analyse und Bewertung von Unternehmen für Investoren und Finanzierungspartner

Commercial (Vendor) Due Diligence: Kommerzielle Analyse und Bewertung von Unternehmen für Investoren und Finanzierungspartner

Financial (Vendor) Due Diligence: Finanzielle Analyse und Bewertung von Unternehmen für Investoren und Finanzierungspartner

Unternehmen haben keinen über den Markt festgestellten Preis. Das gilt insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen, aber auch für börsennotierte Unternehmen – denn an der Börse werden teilweise nur Minderheitsanteile gehandelt.

Eine Unternehmensbewertung wird deshalb beispielsweise beim Unternehmensverkauf oder Unternehmenskauf, bei einer Verschmelzung, einer Kreditaufnahme oder auch bei gesellschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen erforderlich.

Für einen hohen Unternehmenswert ist eine hohe Eigenkapitalquote in der Unternehmensbilanz eine gute Voraussetzung. Daraus ist eine Ableitung des Unternehmenswertesjedoch nicht möglich. Der Eigenkapitalbestand der Bilanz vermittelt bestenfalls einen Eindruck von der Unternehmensentwicklung in der Vergangenheit und gibt Hinweise auf einen möglichen Liquidationswert.

Der Fortführungswert eines Unternehmens leitet sich dagegen aus dessen Fähigkeit ab, in der Zukunft Gewinne und Liquiditätsüberschüsse zu erwirtschaften. Damit ist die Unternehmensbewertung in hohem Maße prognoseorientiert.

Aus einer Unternehmensplanung werden daher die in der Zukunft erwarteten Gewinne abgeleitet. Eine gute Performance in der Vergangenheit erhöht das Vertrauen in die Planung. Ertragswertverfahren und Discounted Cash Flow-Verfahren sind die gängigen Methoden, um das zukünftige Gewinnpotenzial von Unternehmen zu bewerten. Multiplikatorverfahren können als Näherungsrechnungen für eine erste Preisschätzung Verwendung finden.

Mit i-capital setzen Sie im Themenfeld Unternehmensbewertung auf einen erfahrenen Partner.